Kontakt - Grenze - Begegnung und Beziehung


Um in eine echte Begegnung (Beziehung) mit anderen Menschen treten zu können, muss ich mit mir selbst in Kontakt sein, meine Bedürfnisse spüren und meine Grenzen wahrnehmen können.

 

Dann kann ich unterscheiden, was zu mir und was zu meinem Gegenüber gehört.

Nur so kann echte Beziehung und Begegnungstattfinden.

Menschen, die negative Erfahrungen gemacht haben, deren Grenzen auf unterschiedlichste Weise durchbrochen wurden, erleben in der Folge bewusst oder unbewusst einen tiefgreifenden Verlust des Gefühls von Sicherheit und Vertrauen in sich selbst, zu anderen und/oder der Welt.

Dies beeinflusst oft ihre Kontakt- und Beziehungsgestaltung im privaten und beruflichen Bereich auf problematische und ungesunde Weise.

 

Zur Unterstützung der Wiederherstellung und Verfeinerung des Kontaktes mit sich selbst, der eigenen Selbstregulation und gesunden Grenzen werden verschiedene körperorientierte Arbeitsweisen und Übungen vorgestellt und erprobt. Durch die verkörperte Erfahrung von gesunden Grenzen entstehen neue Optionen Kontakte und Beziehungen zu erleben und zu gestalten, was Stress reduziert und zusätzlich mehr Sicherheit gibt.

 

Methoden:

- Theorie

- Körperarbeit

- Inszenierung

- Tanz- und Kreative Methoden aus der Gestalttherapie

 

Das Seminar Angebot versteht sich als Selbsterfahrung und ist keine Heilbehandlung der Heilgesetzgebung und keine Kassenleistung.


"Kontakt entsteht an der Grenze"

(unbekannnt)