die letzte Reise -

gepflegt sterben  


Dieses Seminar richtet sich an Einrichtungen der Seniorenhilfe (Altenheime), der Eingliederungshilfe (Behindertenhilfe), sowie an Pflegefachschulen.


Der Sterbeprozess ist für alle Beteiligten eine besondere und existentielle Situation.

In einem humanistischen Wertebild ist es unsere Aufgabe, den Menschen in dieser Situation zu begleiten. Mitarbeiter, Angehörige oder Begleitpersonen fühlen sich oftmals in dieser Situation überfordert und benötigen Unterstützung.

 

In dieser Fortbildung werden Hilfestellungen gegeben, die für den Sterbenden einen Raum gestalten, in dem er seinen ganz persönlichen und individuellen, seinen Bedürfnissen entsprechenden Weg gehen kann. Die Teilnehmer sollen Sicherheit im Umgang mit dem Sterbenden und in der Begleitung der letzten Lebensphase erhalten.

 

In der dieser Fortbildung geht es auch um die eigne Sterblichkeit. Ggf. können bei den Teilnehmern tiefe Emotionen entstehen die wiederum für den Gruppenprozess sehr wertvoll sind!

 

Dauer: 2 Tage

 

Fortbildungsinhalte:

- Netzwerke (z.B. SAPV, Hospizverein,....)

- Wünsche des Sterbenden

- Pflege in der finalen Phase

- Symptomlinderung

- Unterstützungsangebote für Mitarbeiter, Angehörigen und Bezugspersonen

- Patinentenverfügung

 

Methoden:

- Theorie

- Kreative Methoden aus der Gestalttherapie

- Palliativ- und Trauerarbeit

 


"Nicht durch die Hand eines anderen sollen die Menschen sterben,

sondern an der Hand eines anderen."

Horst Köhler